02 – Radionachwuchs

23. Januar 2021 (17:30 Uhr) – Wir klären, wieso junge Menschen zum Radio wollen. Was müssen sie mitbringen? Wie gewinnt man Nachwuchs fürs Radio? Und wie beeinflusst und verändert der Nachwuchs den Hörfunk? 📻🎚

Hey! Hier sind wir mal wieder. Amadeus und Marco. Wir machen beide seit vielen Jahren Radio und das mit großer Leidenschaft.

Die Leidenschaft für das schönste Medium der Welt möchten wir hier mit euch teilen und haben deshalb beschlossen, einen blog zu den Themen zu machen, die wir seit 2021 zusammen in regelmäßigen Abständen auf Clubhouse besprechen.

In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die zweite Folge unseres Radio-Nerd-Talks und schauen uns an, wie es um den Nachwuchs im Hörfunk steht.

Zwei Experten haben während unseres Gespräches ihre Tipps abgegeben und erklärt worauf zu achten ist, wenn ihr euch bei einem Radiosender bewerben wollt: Zwei Programmchefs haben sich unserer Runde nämlich angeschlossen und euch erklärt, worauf zu achten ist.

Die wichtigsten Tipps fassen wir an dieser Stelle noch mal zusammen:

  • Eure Bewerbung sollte einzigartig sein. Versucht, aus der Masse herauszustechen und euch auch ein bisschen selbst ins Scheinwerferlicht zu rücken. (Dabei aber nicht übertreiben, da eure Bewerbung sonst schnell ins Gegenteil umschlagen kann)
  • Achtet darauf, einen geilen Aircheck, also ansprechende Hörproben abzuliefern. (Dabei auf Standards wie Wetter & Verkehr verzichten und lieber ausgefallene, besondere Moderationen auswählen)
  • Ein fehlerfreies Anschreiben ist absolutes Muss.
  • Ein Studium ist in einigen Fällen wünschenswert, zunehmend aber kein Muss mehr. Viel mehr zählt hier die praktische Erfahrung, die ihr gesammelt habt.
  • Sammelt Praxiserfahrung! Das funktioniert am besten, indem ihr ein Praktikum beim Hörfunk absolviert und euch und euer Können dabei unter Beweis stellt. Oft gibt es dann Angebote des Senders und ihr könnt zum Beispiel ein Volontariat (also die journalistische Ausbildung beim Radio) beginnen. Das Volo ist im Gegensatz zum Studium in fast allen Fällen ein Muss.

Das Fazit von Amadeus: Selbst ich (hihihi) habe Einiges lernen können! Das war ein spannender Austausch und ich glaube, dass viele Radio-Neulinge daraus was mitnehmen konnten und nun viel besser einschätzen können, wie sie ihre Radio-Karriere am besten starten. Außerdem bin ich gespannt, wer von denen bald eine neue Kollegin oder ein neuer Kollege von mir wird.

Das Fazit von Marco: Ich bin erstaunt, wie viele Menschen sich unserer Clubhouse-Session angeschlossen haben und wie viele motivierte und interessierte Radio-Neulinge es da draußen gibt. Lass es krachen und viel Erfolg für euren Weg im Radio.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × eins =

Du willst was bestimmtes?

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Das sagt unsere .backtiming-Community über uns:

Wer wir sind:

Wir sind Amadeus und Marco und verfolgen seit Jahren unseren Traum: Den Job am Mikrofon. Angefangen haben wir beide unabhängig voneinander mit eigenen Internetradioprojekten. Heute sind wir beim öffentlich-rechtlichen Radio gelandet. Auf unserem Weg ins „richtige Radio“ sind wir immer auf Hürden und Herausforderungen gestoßen und haben etliche Erfahrungen gesammelt. Dieses Talkformat ist für ähnliche Radiofreaks, wie uns: Wir versuchen Tipps und Erfahrungen weiter zu geben – und ein bisschen Nerdtalk gibts auch noch mit dazu. Erfahre mehr.